Einsatzstelle werden

Nachdem Sie sich über Nutzen, Chancen und Anforderungen eines Freiwilligendienstes in Ihrer Einrichtung informiert haben, können Sie den Prozess zur Anerkennung als Einsatzstelle beginnen. Sollten zu einzelnen Punkten noch Unklarheiten bestehen, nutzen Sie bitte unser Beratungsangebot. Alle offenen Fragen sollten möglichst beantwortet sein, damit das Anerkennungsverfahren reibungslos ablaufen kann. Wir helfen Ihnen gerne bei der Entscheidungsfindung.

Die Anerkennung als Einsatzstelle für Freiwilligendienste erfolgt in 3 Schritten:

  1. Einreichen einer schriftlichen Interessenbekundung/Antrag auf Anerkennung
  2. Prüfung durch die Paritätische Freiwilligendienste Sachsen gGmbH
  3. Anerkennung als Einsatzstelle

Die Anerkennung als Einsatzstelle ist grundlegende Voraussetzung für die Besetzung von Freiwilligenstellen durch die Paritätische Freiwilligendienste Sachsen gGmbH.

1. Einreichen einer schriftlichen Interessenbekundung

Mit der schriftlichen Interessenbekundung reichen Sie alle Informationen und Unterlagen ein, die für das Anerkennungsverfahren im jeweiligen Freiwilligendienst notwendig sind. Um die Interessenbekundung für Sie so einfach wie möglich zu gestalten, bieten wir Ihnen Einsatzstellenformulare an. Laden Sie sich nachstehend einfach das entsprechende Formular des Freiwilligendienstes herunter, für den Sie sich als Einsatzstelle interessieren. Im Anhang des jeweiligen Formulars finden Sie eine Checkliste der einzureichenden Unterlagen. Im Unterschied zu den Jugendfreiwilligendiensten muss eine Einsatzstelle im Bundesfreiwilligendienst durch das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben anerkannt werden. Dies benötigt etwas mehr Zeit. Gern unterstützen wir Sie bei diesem Antrag.

Hier Antragsformular für die jeweiligen Projekte herunterladen

Senden Sie das ausgefüllte Formular und die notwendigen Unterlagen an:

Paritätische Freiwilligendienste Sachsen gGmbH
Stichwort: Einsatzstellenantrag
Am Brauhaus 8
01099 Dresden

Für das Freiwillige Ökologische Jahr und dem Internationalen Jugendfreiwilligendienst sprechen Sie uns bitte direkt an.

Die Mitgliedschaft im Paritätischen Sachsen ist in der Regel für die Anerkennung als Einsatzstelle nicht erforderlich.

2. Prüfverfahren durch die Paritätische Freiwilligendienste Sachsen gGmbH

Prüfverfahren bei Erstanträgen:

  • Prüfung anhand der eingereichten Interessenbekundung
  • Einrichtungs-/ Trägerbesuch durch die/ den Projektreferent/-in (persönliches Gespräch, Klärung offener Fragen)

Prüfverfahren bei Folgeanträgen:

  • Abklären der bestehenden Eignung durch Feedback von Freiwilligen und Referent/-innen
  • Datenabgleich und Prüfung bestehender Voraussetzungen, ggf. Nachfordern von aktuellen Unterlagen
  • Überprüfung der Stellenbeschreibung
  • Erfassung der gewünschten Plätze und Abgleich mit dem Kontingent

Grundsätzlich wird für alle Projekte eine langfristige Kooperation mit den Einsatzstellen angestrebt. Wer einmal als Einsatzstelle anerkannt wurde, stellt in der Regel vereinfachte Folgeanträge. Diese dienen vornehmlich der Übersicht und Aktualität vorliegender Daten. Dieses vereinfachte Verfahren gilt in erster Linie für das FSJ und das FSJ ‚Chance‘.
Da im BFD und im PARTNER – Freiwilligentandem international externe Anerkennungsinstanzen beteiligt sind, kann das Folgeantragsverfahren abweichen. Für diesbezügliche Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die Projektreferent/-innen.

3. Anerkennung als Einsatzstelle

Sind alle Voraussetzungen erfüllt, erhalten Sie die schriftliche Anerkennung als Einsatzstelle. Diese gilt für die jeweilige Projektlaufzeit, in der Regel 12 Monate. Ausnahmen bestehen beim BFD und dem FDAG. Mit der Anerkennung werden Sie automatisch in unseren Einsatzstellenpool aufgenommen. Aus diesem wählen sich die Freiwilligen die gewünschten Einsatzorte aus oder erhalten von uns einen entsprechenden Vorschlag.

Bitte beachten Sie: Die Anerkennung als Einsatzstelle hat nicht zwangsläufig die Besetzung mit einer/m Freiwilligen zur Folge. Es werden in der Regel immer etwas mehr Einsatzplätze anerkannt als tatsächlich besetzt werden, um den Freiwilligen eine gewisse Wahlfreiheit zu ermöglichen.

Gerne helfen wir Ihnen bei der Antragstellung. Bitte sprechen Sie uns an.

Kontakt für Fragen zur Anerkennung:

Robert Kastner
Tel.: 0351 - 49 166 60
Fax: 0351 - 49 166 14
E-Mail: kastner[at]parisax-freiwilligendienste.de

(C) 2008-2013 Paritätische Freiwilligendienste Sachsen gGmbH. Alle Rechte vorbehalten.