Erfahrungsberichte

Lesen Sie hier, wie Einsatzstellen den Frewilligendienst erleben.

 

Dieter Störr, Geschäftsführer der Lebenshilfe Mittweida e.V., beantwortete uns einige Fragen zum  Freiwilligendienst. Die Freiwilligen sind hier in einer Werkstatt für Menschnen mit Behinderungen tätig.

Herr Störr, was bedeutet der Einsatz von Freiwilligen für Ihre Einrichtung?

Freiwillige unterstützen das Fachpersonal und erbringen zum Wohl der betreuten Menschen Hilfen und Angebote, die sonst kaum möglich wären. Sie bringen eine hohe Motivation und Hilfsbereitschaft mit, die ich sehr schätze.

Worin sehen Sie den Gewinn der Freiwilligenarbeit?

Ziel des Freiwilligendienstes ist für die Freiwilligen oft das Kennenlernen der Sozialen Arbeit als mögliches neues Ausbildungs- und Beschäftigungsfeld. Die Einrichtungen brauchen motivierten Fachkräftenachwuchs mit praktischen Erfahrungen. Im Einsatz kann man vieles lernen und sich selbst ausprobieren.

Was war die schönste Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Freiwilligen?

Wie Freiwillige mit Engagement, Kreativität und Liebe sich behinderten Menschen zuwenden und ihre Herzen gewinnen können. In kaum einer anderen Tätigkeit erhält man täglich so viel Dankbarkeit und Anerkennung zurück.

Welche Aufgaben übernehmen die Freiwillige?

Die Werkstatt für behinderte Menschen ist ein Produktionsbetrieb zur Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben. Die Freiwilligen unterstützen das Fachpersonal in der Anleitung und Kontrolle der Arbeitsaufgaben, geben aber auch individuelle Hilfen und unterstützen lebenspraktische, sportliche, kreative und kulturelle Angebote neben der Arbeit.

Warum lohnt es sich Einsatzstelle für Freiwillige zu werden?

Weil alle Beteiligten durch den Freiwilligendienst nur gewinnen können! Für die Einsatzstelle ist es Gewinn an Unterstützung, neuen Ideen und gleichzeitig Öffentlichkeitsarbeit. Für den Freiwilligen zumindest ein Gewinn an Erfahrungen.

________________________________________________________________________________________________

 

Auch bei der INVITAS gGmbH in Schneeberg bringen sich Freiwillige in die Betreuung vom Menschen mit geistiger Behinderung ein. Frau Schönherr, Leiterin des Wohnbereichs, beantwortete unsere Fragen zum Einsatz von Freiwilligen.

Frau Schönherr, was bedeutet der Einsatz von Freiwilligen für Ihre Einrichtung?

Freiwillige ermöglichen zusätzliche individuelle Betreuungsmöglichkeiten für unsere Bewohner und Bewohnerinnen sowie die Erweiterung des Kreises an Kontaktpersonen.

Worin sehen Sie den Gewinn der Freiwilligenarbeit?

Ich sehe die Möglichkeit, ältere Menschen mit großer Lebenserfahrung und junge Menschen mit neuen innovativen Ideen in meinem Team zu haben, die bisher meist wenig oder keine Kontakte zu Menschen mit geistiger Behinderung hatten.

Was war die schönste Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Freiwilligen?

Es gibt nicht "die" schönste Erfahrung. Alle Freiwilligen arbeiten mit großem Engagement und für alle vergeht die Zeit viel zu schnell.

Welche Aufgaben übernehmen die Freiwillige?

Die individuelle Betreuung im Gruppenleben und insbesondere in der Freizeit sowie die Teilweise Entlastung des Personal während Urlaubs- und Krankheitszeiten.

Warum lohnt es sich Einsatzstelle für Freiwillige zu werden?

  1. Bessere Möglichkeiten, individuell mit Bewohnerinnen und Bewohnern zu arbeiten (Freizeitgestaltung, Förderung), insbesondere bei Bewohnerinnen und Bewohnern im Ruhe- oder Vorruhestand.
  2. Wichtiges Forum für die Öffentlichkeitsarbeit und Werbung für unser Berufsfeld

 

(C) 2008-2013 Paritätische Freiwilligendienste Sachsen gGmbH. Alle Rechte vorbehalten.